header-bg.jpg

Copa (der Ausschuss der berufsständischen landwirtschaftlichen Organisationen) vertritt über 22 Millionen europäische Landwirte und ihre Familienmitglieder in dem gemeinsamen Bemühen mit seinen Mitgliedern, die besten Interessen des Agrarsektors bei den EU-Institutionen und anderen relevanten Interessengruppen zu fördern.

Unsere Ziele

  • 1 Vertritt die europäischen Landwirte in einer gemeinsamen Anstrengung mit seinen Mitgliedern, um die besten Interessen des Sektors bei den EU-Institutionen und anderen relevanten Interessenvertretern zu fördern;
  • 2 Entwickelt wirksame strategische Strategien und Initiativen, um das Bewusstsein für die multifunktionale Rolle der landwirtschaftlichen Betriebe zu schärfen und ein angemessenes Einkommen für die Landwirte zu fördern;
  • 3 fungiert für seine Mitglieder als zentrales Netzwerk für Agrarfragen und bietet eine Plattform für den Austausch zur Entwicklung von Lösungen für technische oder Handelshemmnisse innerhalb der EU und darüber hinaus;
  • 4 Kommuniziert mit dem Ziel, eine starke Präsenz innerhalb des öffentlichen Diskurses der EU aufrechtzuerhalten, indem wir unsere Positionen erläutern und unsere Bemühungen um die Entwicklung eines land- und forstwirtschaftlichen Sektors, von dem alle profitieren, darstellen;
  • 5 Nimmt an jeder relevanten internationalen Plattform teil, um die Positionen der europäischen Landwirte zu fördern und zu verbreiten.

Vorsitz

PRÄSIDENTIN

Christiane Lambert

Frankreich

CV
1. Vizepräsident

Tim
Cullinan

Ireland

CV
2. Vizepräsident

Palle
Borgström

Schweden

CV
3. Vizepräsident

Massimiliano Giansanti

Italien

CV
4. Vizepräsident

Pedro
Gallardo

Spanien

CV
5. Vizepräsident

Mladen Jakopovic

Kroatien

CV
6. Vizepräsident

Roomet
Sormus

Estland

CV

Organisationsstruktur

Copa & Cogeca auf der Grundlage zutiefst demokratischer Prinzipien arbeiten. Alle unsere Amtsinhaber werden von den Organen der Copa bzw. der Cogeca und ihrerseits von den Mitgliedern ihrer Organisationen gewählt.

Präsidium   
Vorstand   
Das Präsidium wählt unter seinen Mitgliedern jeweils eine·n Präsident·in·en für COPA und eine·n für COGECA. Die Präsident·inn·en und die stellvertretenden Präsident·inn·en teilen sich ihre Arbeit auf der Grundlage politischer Dossiers auf. Sie sind die hochrangigsten Vertreter·innen von COPA und COGECA.
Ausschuss zur Koordinierung der Politik (POCC)   
Der POCC und der CCC setzen sich aus allen vertretenen Mitgliedsorganisationen zusammen. Sie diskutieren Vorschläge von den Arbeitsgruppen, bereiten Präsidiumssitzungen vor und koordinieren die gesamte Politik COPAS und COGECAS.
Arbeitsgruppen   
COPA und COGECA haben 51 Arbeitsgruppen. Sie setzen sich aus Vertreter·inne·n und Expert·inn·en der Mitgliedsorganisationen zusammen und diskutieren ein breites Spektrum an marktbezogenen, politischen und wissenschaftlichen Entwicklungen in zahlreichen land- und lebensmittelwirtschaftlichen Sektoren und erarbeiten die gemeinsamen Stellungnahmen von COPA und COGECA.
Arbeitsgruppen Copa   
Gemeinsame Arbeitsgruppen Copa und Cogeca 



1957

Die am 25. März 1957 unterzeichneten Römischen Verträge zur Gründung der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft enthielten bereits die wichtigsten Rahmenbestimmungen der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP). Die Frage der Beziehung zwischen den Gemeinschaftsbehörden und den Vertreterinnen und Vertretern des Agrarsektors ließen die Verträge offen. Aber schon frühzeitig brachte die Kommission ihren Wunsch nach enger Zusammenarbeit zum Ausdruck und ersuchte die Vertreterinnen und Vertreter der landwirtschaftlichen Organisationen darum, der Stresa-Konferenz von 1958 als Beobachter beizuwohnen.



1958

Die Landwirtinnen und Landwirte selbst waren von der Bedeutung der Gemeinschaft für ihren Sektor überzeugt und somit wurde am 6. September 1958 die erste europäische repräsentative Organisation, Copa, gegründet.



1959

Ein Jahr später, am 24. September 1959, schufen die landwirtschaftlichen Genossenschaften der Europäischen Gemeinschaft ihre europäische Dachorganisation, Cogeca (Allgemeiner Verband der landwirtschaftlichen Genossenschaften). Das Generalsekretariat von Copa wurde am 1. April 1959 in Brüssel eingerichtet. Am 1. Dezember 1962 erfolgte die Zusammenlegung mit dem Sekretariat von Cogeca.



1962

Zusammenlegung der Sekretariate von Copa und Cogeca.



1993

Geopa-Copa, die Arbeitgeber-Gruppe der berufsständischen landwirtschaftlichen Organisationen der Europäischen Union, wurde 1993 gegründet. Mitglieder von Geopa-Copa sind die nationalen landwirtschaftlichen Organisationen, die Copa angehören oder von Copa berechtigt wurden Geopa-Copa beizutreten.



2018

Im Jahr 2018 feierte Copa 60 Jahre erfolgreiche Vertretung der Interessen der europäischen Landwirtschaft gegenüber den EU-Institutionen und auf der internationalen Bühne.



2020

Copa und Cogeca heißen die Vertreter der rumänischen Landwirtschaft in ihren Organisationen willkommen.

Einigkeit ist Stärke

Als Copa (der Ausschuss der berufsständischen landwirtschaftlichen Organisationen) ins Leben gerufen wurde, hatte er 13 Mitgliedsorganisationen aus den damals sechs Mitgliedstaaten. Heute setzt sich Copa aus 60 Organisationen aus Ländern der Europäischen Union und 36 Partnerorganisationen aus anderen europäischen Ländern zusammen, darunter Island, Norwegen, die Schweiz und die Türkei.

Diese breite Mitgliedschaft ermöglicht es Copa, sowohl die allgemeinen als auch die spezifischen Interessen der Landwirte in der Europäischen Union zu vertreten. Seit ihrer Gründung ist Copa von den Behörden der Gemeinschaft als die Organisation anerkannt, die im Namen des europäischen Agrarsektors spricht.

MITGLIEDERLISTE ANSEHEN