header-bg.jpg

Gemeinsam Europas Zukunft nähren!

Copa und Cogeca sind die vereinte Stimme der Landwirtinnen und Landwirte sowie der landwirtschaftlichen Genossenschaften in der EU. Gemeinsam setzen wir uns für eine nachhaltige, innovative und wettbewerbsfähige EU-Landwirtschaft ein und gewährleisten Ernährungssicherheit für 500 Millionen Menschen in ganz Europa. 

MEHR INFORMATIONEN 

VERANSTALTUNG DER CEMA: DEN NÄHRBODEN FÜR NACHHALTIGE LANDWIRTSCHAFT BEREITEN

Der Generalsekretär von Copa und Cogeca, Pekka Pesonen, hat am Mittwoch, den 14. April an der Veranstaltung der CEMA ‚Den Nährboden für nachhaltige Landwirtschaft bereiten: Fortschrittliche Landmaschinen und Lösungen zum Erreichen der Ziele des europäischen Grünen Deals‘ (‚Seeding the future of sustainable farming: Advanced Farm Machines and solutions to deliver on a European Green Deal‘) teilgenommen. In der Podiumsdiskussion zum Thema ‚Fortschrittliche Landmaschinen und Lösungen: Wegbereiter für nachhaltige Landwirtschaft‘ mit u. a. Geraldine Kutas (Crop Life Europe), Jacob Hansen (Fertilizers Europe), Mark von Pentz (John Deere) und Herbert Dorfmann (MdEP) bekräftigte Pekka Pesonen, dass wir den Grünen Deal unterstützten, dass aber auch ein Weg gefunden werden müsse, den Landwirtinnen und Landwirten Investitionen zu ermöglichen. „Es ist wichtig, dass die Landwirtinnen und Landwirte Zugang zu einem breiten Spektrum an Technologien haben, welche den EU-Charakteristika Rechnung tragen, einschließlich Maschinen. Außerdem ist es notwendig, in Infrastruktur zu investieren, einschließlich Breitband.“

WEITERE INFORMATIONEN
14/04/2021

9

Topthemen

Politik

Die Landwirtschaft ist einer der am stärksten vertretenen Sektoren auf europäischer Ebene und steht im Mittelpunkt vieler Initiativen der europäischen Institutionen. Copa und Cogeca verfolgen mit ihrer Arbeit das Ziel, Antworten auf die Herausforderungen und Fragen zu finden, die von den europäischen Entscheidungsträgern formuliert werden, und geben den europäischen Landwirtinnen und Landwirten und ihren Genossenschaften die Möglichkeit, ihre Standpunkte und Vorschläge zu einer Vielzahl von Themen einzubringen, die sich unmittelbar auf sie auswirken – unabhängig davon, in welchem landwirtschaftlichen Bereich sie tätig sind. Die folgenden 12 Kategorien geben Aufschluss über unsere Positionen zu zentralen Fragen, die die Zukunft der europäischen Landwirtschaft bestimmen.

Millionen Großvieheinheiten

In Europa


Millionen Landwirtinnen und Landwirte

In Europa


Hektar im Durchschnitt pro Betrieb

In Europa

Unsere Vision – We Farm 4 EU

Das kommende Jahrzehnt ist entscheidend für die EU-Landwirtschaft. Viele Herausforderungen liegen vor uns. Es erwarten uns schwierige Diskussionen zu Themen wie dem Generationswechsel, dem niedrigen Einkommen der landwirtschaftlichen Betriebe, der Marktvolatilität und dem Klimawandel. Wir, die europäischen Landwirtinnen und Landwirte und ihre Genossenschaften, sind uns dieser Schwierigkeiten bewusst. Wir sind entschlossen, uns den Herausforderungen und den anstehenden Veränderungen zu stellen. Unser Ziel ist es, den europäischen Bürgerinnen und Bürgern die Landwirtschaft zu bieten, die sie erwarten und fordern: eine Landwirtschaft, die Ernährungssicherheit und hohe Qualitäts-, Tierwohl- und Umweltschutzstandards gewährleistet. Das ist unser Beitrag zu Europa! Im Gegenzug erwarten wir von den europäischen Entscheidungsträgern einen politischen Rahmen, der unserer Zukunft fruchtbaren Boden bietet. 

Mehr Informationen

NEUESTE NACHRICHTEN

Opinion of the European Social Partners in Agriculture on the "Report on Strengthening Social Dialogue in the EU" of February 2021

The European Social Partners in Agriculture welcome the "Report on Strengthening Social Dialogue in the EU" presented today by Ms Andrea Nahles, Special Adviser on Social Dialogue to Nicolas Schmit, Commissioner for Labour and Social Rights, at the European Social Dialogue Committee for Agriculture (SSDC-AGRI).

15.04.2021 #OPINION

#WelcomeToMyForest – Denjenigen Gehör verschaffen, die sich um unsere Wälder kümmern

„Die Wälder in Europa schrumpfen.“ „Unsere Wälder sind in einem sehr schlechten Zustand.“ „Entwaldung ist auch in Europa eine Herausforderung.“ „Waldbesitzerinnen und -besitzern ist Geld wichtiger als Biodiversität.“ ...dies sind einige der Argumente, die in Diskussionen über Wälder auf EU-Ebene regelmäßig zu hören sind. Denjenigen, die sie vorbringen, scheint es jedoch oft an Kenntnissen über die Realität vor Ort zu mangeln. Wer von ihnen hat jemals einen Waldbewirtschaftungsplan gesehen? Wer weiß,wie und warum eine Durchforstung durchgeführt wird? Wer kennt die Kosten für Waldbewirtschaftung, die entstehen, bevor ein jegliches Einkommen generiert werden kann? Es ist folglich dringend notwendig, das in der Öffentlichkeit und Politik vorhandene Wissen über europäische Wälder und Waldbesitzerinnen und -besitzer zu erhöhen. Und wie könnte dies besser geschehen, als diejenigen zu Wort kommen zu lassen, die ihr Leben der Pflege von Wäldern gewidmet haben?

30.03.2021 #PRESSEMITTEILUNG

Die Vertagung der Einbeziehung der Landwirtschaft in die delegierten Rechtsakte zur Taxonomie ist pragmatisch und kohärent

Copa und Cogeca nehmen zur Kenntnis, dass die Landwirtschaft nicht Teil der ersten Gruppe von wirtschaftlichen Aktivitäten sein wird, die vom überarbeiteten delegierten Rechtsakt zur Taxonomie abgedeckt werden, wie in der gestrigen Sitzung der Expertengruppe der Kommission zu nachhaltigem Finanzwesen – "Member States expert group on sustainable finance" – besprochen wurde. Europäische Landwirtinnen, Landwirte und Genossenschaften begrüßen diesen Aufschub als die einzige Möglichkeit, Kohärenz mit den laufenden Diskussionen zur zukünftigen GAP sicherzustellen.

26.03.2021 #PRESSEMITTEILUNG

Copa-Cogeca TV

#Welcometomyforest - Zu Gast im Wald von Miroslav Pacovský in Tschechien

Die Kampagne „Welcome to my forest“ zeigt in einer Reihe von Videoclips Waldbesitzerinnen und besitzer aus verschiedenen Mitgliedstaaten, die Interessierte in ihre Wälder einladen und ihnen erklären, was ihre Tätigkeit ausmacht, vor welchen Herausforderungen sie stehen, welche Ziele sie in der Waldbewirtschaftung verfolgen und was sie antreibt.

#Welcometomyforest - Zu Gast im Wald von Karin Müller Vögel in Österreich

Die Kampagne „Welcome to my forest“ zeigt in einer Reihe von Videoclips Waldbesitzerinnen und besitzer aus verschiedenen Mitgliedstaaten, die Interessierte in ihre Wälder einladen und ihnen erklären, was ihre Tätigkeit ausmacht, vor welchen Herausforderungen sie stehen, welche Ziele sie in der Waldbewirtschaftung verfolgen und was sie antreibt.

VIEHZUCHT - DIE 9 PARADOXA DER STRATEGIE „VOM HOF AUF DEN TISCH“

Die EU-Strategie „Vom Hof auf den Tisch“ ist äußerst ehrgeizig, der europäische Viehzuchtsektor ist jedoch besorgt, da die landwirtschaftlichen Traditionen Europas und der bereits erzielte enorme Fortschritt nicht wirklich berücksichtigt werden. Die EU-Viehzüchterinnen und -Viehzüchter verschreiben sich dem Wandel hin zu mehr Nachhaltigkeit, sind indes der Ansicht, dass der Ansatz der Strategie auf falschen Vorstellungen beruht. European Livestock Voice und das italienische Projekt für nachhaltiges Fleisch, Carni Sostenibili, haben eine Reihe von Paradoxa ausgemacht, präsentiert in kurzen Videos.

EU-MERCOSUR ABKOMMEN Wollen wir wirklich eine Form der Landwirtschaft importieren, die wir in Europa nicht wollen?

In 6 Minuten die 3 Hauptgründe verstehen, weshalb LandwirtInnen in der EU gegen das Mercosur-Abkommen in seiner derzeitigen Form sind und warum es ein unfairer Deal für Landwirtinnen und Landwirte sowie Verbraucherinnen und Verbraucher ist.


Millionen vertretene
Landwirtinnen und Landwirte
und ihre Familien


vertretene landwirtschaftliche
Genossenschaften


Mitglieder


Partner-
organisationen